Tierschutzverein
Heppenheim

Wildvogel gefunden: Was nun?

Woran erkenne ich, ob ein Tier Hilfe braucht?

Liebe Tierfreunde!

Die Hitze macht nicht nur uns Menschen zu schaffen, sondern auch den Wildtieren in unserer Umgebung.
So bekommen wir gerade in den letzten Tagen immer wieder Anrufe von Aufmerksamen Personen, die einen Vogel gefunden haben.

Wir wissen das Engagement wirklich zu schätzen, nur braucht nicht jeder Vogel der am Boden sitzt intensive Betreuung.
Hier ein paar Tipps, was man beachten muss:

An heißen Tagen wie diesen, brauchen auch Vögel eine Verschnaufpause. Wenn Sie helfen möchten und es sich um ein ausgewachsenes Tier handelt, können Sie eine niedrige Wasserschale anbieten. Leider werden uns viele adulte Tiere gebracht, die den Stress des Transports und die fremden Umgebung leider nicht immer überleben.
Falls Sie mitbekommen haben, dass das Tier, beispielsweise gegen einen Scheibe geflogen ist und keine äußeren Verletzungen zu sehen sind, können Sie das Tier in eine abgedunkelt Kiste setzen. Nach wenigen Stunden sollte sich das Tier von seinem Schock erholt haben und kann wieder in die Freiheit entlassen werden.

Leider werden uns auch oft vermeintliche Nestlinge gebracht, die am Boden gefunden wurden.
Hier stellt sich dann heraus, dass es so genannte "Ästlinge" sind.
Jungvögel, die noch nicht flügge geworden sind, aber weiterhin von den Eltern-Tieren versorgt werden.


Es ist also nicht immer eine Notlage wenn ein Vögelchen sein Nest verlassen hat, sondern oft die Natur der Dinge.

Die Futterumstellung in menschlicher Obhut gelingt nicht immer und die Eltern-Tiere suchen ihre kleinen, wenn sie mit genommen werden.

Wir bitten Sie, nicht jedes Tier der Natur zu entwenden. Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie nicht sicher sind.

Euer Tierheim-Team!

Zurück